Forum für Fragen des digitalen Alltags eröffnet

Die meisten Leser:innen dieses Blogs haben für sich Wege gefunden, wie sie besonders gut ihren Alltag mit digitalen Informationen gestalten können. Die Wege sehen bei jedem anders aus: Der eine schreibt seine Todo-Liste auf Papier, der andere überträgt alle Aufgaben in einen Kalender, der eine schwört auf einen Dokumentenscanner, dem anderen genügen Scan-Apps usw. usw. Gerade auf Mastodon erfahre ich immer wieder von neuen Möglichkeiten, wie man seinen Alltag digital strukturieren und bewältigen kann.

Daher probiere ich jetzt einmal, ob ein entsprechendes Forum gut angenommen wird. Die Themen sind offen: Ob es um Notiz-Programme, Todo-Apps, Paperless-ngx, Obsidian, Makros oder kleine Tools geht – im Mittelpunkt sollen Erfahrungen und Lösungen stehen. Welche Wege hat man selbst gefunden, wo würde man sich Hilfe wünschen, auf welche Ideen sind andere gekommen usw. Greift man lieber zur Nextcloud, setzt man eine Synology ein, genügt ein Raspberry Pi? Soll man auf Tags setzen – oder genügt eine gute Ordnerstruktur? Das sind nur Beispiele für Fragestellungen.

Das Forum kann man ohne Anmeldung besuchen und lesen, auch via Feed abrufen. Ein griffiger Name muss mir noch einfallen 🙂 Der Arbeitstitel lautet schlicht „Paperless-Forum“.

Link zum Forum

Bisherige Teile der Paperless-ngx-Serie:
Teil 1: Ausführlicher Überblick
Teil 2: Suche & Tags
Teil 3: consume-Ordner – Einsatz von Scannern
Teil 4: Speicherpfade konfigurieren
Teil 5: Installation auf dem Raspberry Pi
Teil 6: Neue Funktionen in Version 2
Teil 7: Dokumente unterwegs über das eigene Modem abrufen
Teil 8: Exportfunktion nutzen
Teil 9: Update durchführen
Teil 10: Das Rundum-sorglos-Backup
Teil 11: Mail-Abruf mit vielen Extras
Teil 12: Mein Alltag mit Paperless-ngx
Teil 13: Ein Quanten-Code für das Papier-Archiv
FORUM für Fragen eröffnet
Teil 14: Automatisierte Ablage auf Speicherpfaden
Teil 15: Neue Funktion für das Verbinden und Trennen von Dokumenten

10 Kommentare

  • Birgit

    … ich habe heute mal wieder an dich und deinen Blog gedacht, nachdem ich gezwungenermaßen mein Evernote von der Legacy-Version auf die neueste updaten muss.
    Arbeitest du gar nicht mehr mit Evernote?

    • Herbert

      In Evernote habe ich noch mein Archiv von 20.000 Notizen. Leider wurden nach dem Aufkauf durch ein Unternehmen in Italien die Preise drastisch erhöht – über 100 Euro im Jahr. Das ergibt für Privatanwender kaum noch Sinn, dazu gibt es inzwischen zu viele gute Alternativen auf dem Markt. Bei mir kommt hinzu, dass Paperless-ngx im Bereich der Dokumentenverwaltung so gut ist, dass ich für diesen wichtigen Punkt ohnehin nicht mehr Evernote nehmen würde. Das sah vor ein paar Jahren noch anders aus.
      Trotzdem: Ein gutes Programm, wenn man mit den Abo-Gebühren keine Probleme hat, sicher weiterhin zu empfehlen.

    • Herbert

      Ich habe nachgeschaut – Du stehst in der Teilnehmerliste des Forums. Kannst Du Dich einloggen mit Deinem Passwort? Sonst sende ich Dir ein neues zu.

    • Herbert

      Alles klar – habe jetzt in den Admin-Einstellungen den Aktivierungsbutton gefunden 🙂 Du solltest jetzt ganz normal im Forum arbeiten können.

  • Bully

    Ich habe Paperless ngx am PC unter Docker laufen, eine 2 Paperless ngx Version ist am NAS .

    kann ich mit einem Wöchentlichen Export vom PC und dann Import auf einen NAS meine Dokumente immer weiter ergänzen. Oder muss ich jedes mal den NAS leeren und dann alles Neu importieren?
    Danke

    • Herbert

      Warum nimmst Du 2 Paperless-ngx-Systeme? Soll das zweite nur als Backup dienen? Für ein Backup sind eigentlich die Export-Dateien ausreichend, da die auch alle Einstellungen beinhalten. Oder „fütterst“ Du in beide Systeme neue Dokumente? Das führt schnell zu einem Kuddelmuddel. Oder geht es Dir um die Erreichbarkeit des Systems? Sprich: PC nur ab und zu an, NAS aber immer? Dann würde ich alles über das NAS laufen lassen. Vielleicht beschreibst Du noch mal Deinen Workflow.

      • Bully

        Der NAS wird mit dem füttern glaub ich überfordert. OCR und so braucht viele Resourcen beim Test PDF 20 Minuten bei 95 % Auslastung der CPU am PC geht das gleiche Dokument 4x schneller. und dann ist der NAS den halben Tag lahmgelegt ( Import geht schneller und braucht nicht so viel System)
        Nur wenn am NAS ich beim Import immer alles löschen muss und dann immer mehr Daten bekomme weiß ich noch nicht ob das so gescheit wäre? (laut doks von palerless soll beim Import alles leer sein)

        Auf den NAS können solln dann mehrere zugreifen .

        • Herbert

          Ja, dann wirst Du wohl nicht anders vorgehen können und vor dem Import jeweils die alten Dateien auf dem NAS löschen müssen, damit es nicht zu Konflikten kommt. Das ist natürlich umständlich. Eigentlich ist bei Paperless-ngx die Default-Einstellung „skip OCR“. Sprich: Wenn bereits ein Textlayer vorhanden ist, muss Dein NAS gar kein OCR durchführen – vielleicht schaust Du da noch mal in Deine Config. Ansonsten: vor meinem aktuell Raspberry Pi 5 hatte ich einen Raspberry Pi 4 mit 4 GB für Paperless-ngx – damit ging alles ausgesprochen zügig. Vielleicht bekommst Du ja mal bei Gelegenheiten einen gebraucht, so dass Du den statt dem NAS nehmen kannst. Auf dem NAS kannst Du ja auch Tika und Gotenberg deaktivieren – das könnte auch noch mal Leistung bringen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert