• Paperless-ngx, Teil 8: Exportfunktion nutzen

    Paperless-ngx läuft rund und macht, was es soll? Prima! Dann wird es Zeit, sich über Backup-Strategien Gedanken zu machen. Schließlich wurde viel Arbeit in den Aufbau und die Organisation der Unterlagen gesteckt – das soll nicht alles „weg“ sein, wenn der Sohnemann mit seinem Lego-Laster ein Regal umwirft oder Blitz die Elektrik zum Erliegen bringt. Heute soll es um den ersten Schritt einer umfassenden Backup-Strategie gehen. Umfangreiche Exportfunktion nutzen Bei dem Wort „Export“ denkt man zunächst nur an das Speichern der Dokumente. Die Funktion, die Paperless-ngx eingebaut hat, ist aber viel umfangreicher: Datenbankinhalte, Metadaten, Einstellungen, Nutzer-Accounts – sogar Passwörter für die einzelnen Account: all dies wird mit einem einzigen Befehl…

  • Paperless-ngx, Teil 5: Installation auf dem Raspberry Pi. Ganz einfach.

    Wer sich auf YouTube Anleitungen für die Installation von Paperless-ngx anschaut, wird rasch das Gefühl erhalten, dass es sich um eine Sache für IT-Nerds handelt. In Wahrheit genügen zwei einfache Befehle – und schon funktioniert Paperless-ngx auf dem Raspberry Pi. Das schafft jeder – selbst wenn er bisher noch nie etwas mit der kleinen Box zu tun hatte. Auf welchen Raspberry-Pi-Modellen läuft Paperless-ngx? Paperless-ngx ist sehr genügsam. Ein alter Raspberry Pi 3, den man vielleicht noch im Keller hat, sollte bereits genügen (neu: knapp 40 Euro). Ich selbst habe bisher einen Raspberry Pi 4 mit 4 GB bzw. den Tastatur-RPi 400 eingesetzt – auch mit rund 1.000 Dokumenten lief Paperless…