Sicherung
#1
Lightbulb 

Hallo zusammen!

Super, dass es dieses Forum gibt.
Bisher nutze ich Evernote zur Ablage, Sicherung Synchronisierung von Daten und Dokumenten auf meinem PC und meinem Smartphone.

Jetzt habe ich für einen Urlaub für meine Begleitung und mich einen Notizbuchstapelangelegt für den gemeinsmen Zugriff geteilt.
So können wir beide auf diese Informationen zugreifen. Ein Notizbuchstapel mit zehn Notizen (Texte, Bilder pdfs).
Leider kam es jetzt schon zum Verlust des Inhalt einer Notiz. Die darin enthaltetenen Dokumente waren nicht mehr vorhanden.
Zum Glück waren sie noch einmal wo anders gespeichert.

Wie sichere ich diesen Notizbuchstapel bzw. die zehn Notizen am Besten?
Laut Dokumentation macht man das über den Export von Evernote. Gibt es für eine geschickte Sicherung noch einen Tipp der dort nicht steht ? Smile
Ich bedanke mich bei allen Usern die mir hier antworten!

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag!

Paderborner
Zitieren
#2

Ist eigentlich schon komisch, dass bestimmte Dokumente oder Notizen plötzlich verschwunden waren. 
Synchronisiert hattest du sie nach der Erstellung?

Aber egal, zum Sichern:
Rechtsklick auf den Notizbuchstapel, Notizen exportieren anwählen, danach die gewünschte Exportfunktion, fertig. Die Daten sind dann bei dir gespeichert und können jederzeit wieder in Evernote importiert werden.
Zitieren
#3

Auf dem Smartphone (Android) kann es bei Evernote ganz schnell zu verlorenem Inhalt (Datenverlust) bei Notizen führen. Aufrufen von Notiz, kleine Änderung/Ergänzung am Text vornehmen, Evernote Server langsam, Evernote kommt ins Stottern, Synchronisation mißlingt, Inhalt von Notiz wurde gelöscht.
Deshalb Export der betreffenden Notizen ins pdf-Format. Lassen sich unter Android prima mit entsprechendem Reader öffnen, Zugriff über gemeinsamen Ordner z.B. bei Dropbox, Google Drive oder OneDrive in der Wolke zum Abrufen oder per Mailanhang zugeschickt.

gib der nächsten Beta eine Chance - und dir wird nie langweilig  Cool
Zitieren
#4

Zu Android kann ich nichts beitragen. Ich denke aber, die grundsätzliche Logik ist die gleiche wie unter iOS: Die Notizen liegen alle auf dem Server, es werden nur Metadaten geladen. Die Notiz bzw. ihr Inhalt wird nur auf Anforderung gezogen. Außer man definiert ein Notizbuch als „offline“.

Wenn ich unterwegs bin (z.B. in der Bahn, mit bekannt schwacher und aussetzergeneigter Internetverbindung), setze ich vorher die benötigten Notizbücher auf „offline“ und lasse sie synchronisieren. Unterwegs stelle ich den Sync dann ab, und aktiviere ihn erst wieder, wenn ich stabilen Internetzugang habe (Mobiles Netz oder WLAN). Bisher hatte ich noch nie Probleme mit Datenverlust.

Für eine mit meiner Frau geteilten ToDo-Liste nutzen wir Wunderlist. Der Sync ist absolut stabil, geht sparsam mit den mobilen Daten um und funktioniert blitzschnell.
Zitieren
#5

Na ja, die Probleme die Evernote öfters hat, sind nicht normal. Wurde aus diesem Grund von vielen Usern bemängelt und leider hat sich da nicht viel, wenn überhaupt etwas, getan.
Wenn man mit dem Phone mit LTE bei YouTube einen Film anschauen kann ohne Probleme, Phone per Google Maps und GPS als Navigationssystem einsetzt, sollte ein relativer banaler Download und anschließender Upload bei Evernote eigentlich selbstverständlich sein. Schlimm ist eben das komplette Verschwinden von Inhalten bei bestehenden Notizen.

Aber so lange Fanboys im Evernote Forum in USA den Leuten gebetsmühlenartig herunterleiern, wofür für sie selbst Evernote unübertroffen gut ist der Gedanke von schnellem Datenaustausch zwischen Desktop-Version und Mobilversion, jedenfalls bei uns hier in Europa, eine Vision für das nächste Jahrzehnt.
Zitieren
#6

Mein Eindruck ist, dass der Sync relativ sensibel reagiert auf kurze Aussetzer. YouTube etc. puffern etwas Inhalt vor, daher merkt man die Ruckler nicht / kaum. Das ginge bei einem Datensync grundsätzlich auch, es ist nur die Frage, wie der implementiert wurde.

LTE (4G) ist darin übrigens schlechter (!) als UMTS (3G). Wir haben im Unternehmen mobile Notebooks auf LKWs, mit Anbindung an SAP. Die bewegen innerbetrieblich Dinge von A nach B und buchen ihre Bewegungen in SAP. Nach mehreren Anläufen die mit LTE anzubinden (Funkmast steht auf dem Firmengelände !) ist man zurück zu UMTS gegangen - die Aussetzer waren nicht in den Griff zu bekommen, und die Fahrer wurden kirre, sich jedesmal neu in SAP einloggen zu müssen. Mit den alten Dongles lief es sofort wieder problemlos.

Datenverluste in EN hatte ich bisher keine (mobil, 4G Vodafone bzw. 3G Telekom). Aber speziell beim Arbeiten in der Bahn auf dem iPad nervt es, dass die Notizen immer nachgeladen werden müssen. Da sind Abbrüche häufig und lästig.

Daher Notizbuchweise „offline“ setzen, herunter laden, bei Reiseantritt Sync auf deaktiv, lokal bearbeiten, und dann alles wieder zurück. Ich synchronisiere durchaus bei einem Umsteigestopp im Bahnhof - dort hat man ordentliches WLAN, oder stabiles Mobilnetz. Auch meine Reiseplanung mit Tickets, Buchungen, gesammelten Tips etc. liegt „offline“ auf dem i-device. Lieber 80% stabil als 100% wackelig.
Zitieren
#7

@Langsam_Syncer: Im Windows-Client kann man verschiedene Dinge bei Optionen / Synchronisierung anhaken.
Hier mal testen ob und wann sich das Verhalten positiv/negativ ändert.
Vielleicht auch mal alle Punkte abwählen, dann
1) Evernote komplett beenden,
2) neu starten und
3) die Haken einzeln setzen.
Zwischendurch immer wieder 1) und 2)

Hier bei mir (Windows 8.1) sind alle Auswahlpunkte, außer "Bedarfssynchronisierung aktivieren" und "Selten aufgerufene Notizinhalte bereinigen" angehakt und es wird automatisch alle 5 Minuten synchronisiert.
Ich kann mich über Ruckler oder langsames Syncen nicht beklagen.


Angehängte Dateien Bild(er)
   

Beste Grüße
Horst
--
Meine Evernote-Blogbeiträge https://www.hsw2.de/category/evernote/
Windows 8.1 / HUAWEI P20 lite EMUI 8.0.0 ANE-LX1 8.0.0180/C432)/Android 8


Zitieren
#8

@ Horst:

Deine Vorgehensweise ist sicher hilfreich, wenn man auf einem Desktop ein Sync-Problem beheben will.

Im Thread geht es aber um die Untiefen der Synchronisation mit den mobilen Apps, und speziell bei geteilten Notizbüchern. Ich denke, davor haben wir alle ziemlich Manschetten, dass wir Inhalt teilen und unterwegs ergänzen, und plötzlich ist die ganze Notiz abgeräumt. Das kann je nach Inhalt ärgerlich bis ganz schön blöd sein.

Meine Anregung daher: Offline auf dem Mobilgerät arbeiten, ohne „Sync on the fly“ - den Sync nur dann gezielt aktivieren, wenn die mobile Datenverbindung in guter Qualität und Stabilität zur Verfügung steht.
Zitieren
#9

Bei "verschwundenen" Notizen lohnt vielleicht auch ein genauerer Blick, ob eine "Konfliktnotiz" entstanden ist:Wenn auf Gerät A kein Sync erfolgte (z. B. wegen schlechter WLAN-Verbindung im Zug), man auf Gerät B an der gleichen Notiz Änderungen vornimmt und somit beim nächsten Sync 2 unterschiedliche Versionen der gleichen Notiz entstehen, so wurden diese in ein Notizbuch mit dem Titel "Konflikte nach Änderungen" verschoben. War jedenfalls früher so, habe sogar noch ein - leeres - Notizbuch mit diesem Titel gefunden. Hatte aber schon seit Jahren keinen entsprechenden Fall.

Daher mal getestet: Die Konfliknotiz wird von Evernote wie früher erzeugt, wurde jetzt aber nicht in das gesonderte Notizbuch verschoben - das hat Evernote vielleicht irgendwann mal geändert, weil es Anwender verwirrt hat ... :-)

Ansonsten habe ich das gleiche Vorgehen wie @RosaElefant: Wichtige Notizbücher sind auf "offline" gesetzt.

   
Zitieren
#10

Wer weiß es genau?

Hängt der Zustand der Evernote-Datenbank (*.exb), nach einer Fehlerbeseitigung und Reorg (EN-Client / Strg Hilfe / Datenbank optimieren), nicht auch mit dem Zustand des Cloud-Bestandes zusammen?
Der Cloud-Bestand wird doch für das Einlesen in mobile Endgeräte genutzt? Dortige Fehler würden dann übernommen!?

Beste Grüße
Horst
--
Meine Evernote-Blogbeiträge https://www.hsw2.de/category/evernote/
Windows 8.1 / HUAWEI P20 lite EMUI 8.0.0 ANE-LX1 8.0.0180/C432)/Android 8


Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste