Diese Notiz löschen
Hinweis zur Löschung inaktiver Anmeldungen: *klick*

Diese Notiz löschen
Keine Bestätigungsmail für die Registrierung erhalten? *klick*

Aktive Themen

Foren-Statistiken
  • Foren-Beiträge:842
  • Foren-Themen:187
  • Mitglieder:732
  • Neuestes Mitglied:stina


Geschrieben von: Birgit
07.01.2020, 20:35
Forum: EvernoteDE
- Keine Antworten

Hallo zusammen,

in der Evernote Android App kann ich in einem Notizbuch zwar schon "sortieren nach" einstellen, wie ich es gerade brauche, allerdings gilt das dann global für jedes Notizbuch in der App.

Anders in Evernote Desktop (Windows): da kann ich einstellen "immer für dieses Notizbuch verwenden" und dort gilt dann die Sortieroption auch nur für das jeweilige Notizbuch.

In der App gibt es das offenbar nicht, oder hab ich was übersehen?

Ich brauche manche Notizbücher nach "zuletzt aktualisiert" sortiert und andere alphabetisch nach Titel - und ich möchte das gerne auch über die App erledigen können.

[Bild: 00cae8a3cf27cd0e18b67584aa4a271a.jpg]

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Paubolix
06.01.2020, 14:46
Forum: EvernoteDE
- Antworten (3)

mit sharedate:* habe ich alle freigegeben Notizen gelistet. Nun will ich nahezu alle nicht mehr freigeben. Aber ich finde dazu überhaupt keinen Menüpunkt. Es würde nur bei jeder Einzelnen funktionieren und das mit Klickerei. 

Siehe hier: https://www.evernote.com/l/AAYHl8jJZ8xEz...UViriFqno/


Könnte mir jemand auf die Sprünge helfen? 

- Windows 10
- Evernote 6.22.3.8816 (308816) Public (CE Build ce-62.6.10954)

Danke!

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Herbert
03.01.2020, 20:08
Forum: Digital Cleaning
- Keine Antworten

Ich vermute, dass ohnehin viele von Euch FreeFileSync einsetzen - von daher könnte der neue Artikel interessant für diejenigen sein, die schon länger nicht auf die Updates geschaut haben:

https://digital-cleaning.de/index.php/go...efilesync/

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Henning
03.01.2020, 12:40
Forum: Digital Cleaning
- Antworten (5)

Eine spannende Gret'chen-Frage zum neuen Jahrzehnt, dem Jahrzehnt der digitalen Transformation ?!?

Wenn Ihr wie ich/wir schon lange / länger digital fotografiert (und filmt), dann sammeln sich auch bei Euch sicher zahllose digitale Foto- und Videodateien (bei mir bzw. meiner Kleinfamilie etwa seit 2005...).

Weil der Platz- und Speicherbedarf auch mit stetig wachsender Auflösung wechselnder Kameras und manchem (hochauflösenden) "Filmchen" immer größer wird, war der Platz auf meinen Speichermedien schon mehrmals nicht ausreichend und zwang zu Systemwechseln, erst von Archiv-CDs zu DVDs, von DVDs zu Festplatte(n) und von Festplatte(n) ggf. auch zu Online-Speichern. Mit Anspruch an Sicherheit, Redundanz und Backups wird das Problem bzw. die Aufgabe noch größer.

Gleichwohl habe ich die optimale Lösung (für mich...) noch nicht – vollständig – gefunden.

Zumindest das Namens- und Sortierungsproblem ist jedenfalls für mich / uns seit langem einfach und so gut gelöst, dass ich dafür nicht auf spezielle Automatisierungs-Helfer-Tools wie FileJuggler, Hazel oder Dropit zugreifen muss:

  • Alle Dateien werden beim Überführen von der Speicherkarte mit meinem Dateiorgansisationstool der Wahl unter Windows, dem TotalCommander, in einen Transfer-Ordner wie "Neu" im Ordner für das Jahr (z.B. 2019) kopiert.
  • Alle Dateien im Ordner "Neu" werden dann im TotalCommander markiert und en bloc mit einem Befehl an dessen Mehrfachumbenennungswerkzeug "übergeben".
  • Im Mehrfachumbenennungswerkzeug des TotalCommander sind mehrere Umbenennungsmuster hinterlegt, je nach Quelle oder aufnehmender Kamera leicht verschieden, damit dies auch später noch aus dem Namen erkennbar ist.
  • Mit dem passenden hinterlegten Umbenennungsmustern, die auch auf reguläre Ausdrücke zurückgreifen, werden von dort aus alle Dateien mit ihren fortlaufenden Bezeichnungen wie IMG_12345.jpg mit Auswertung des Datei- und Aufnahmedatums (hoffentlich mit richtiger Uhrzeit...) mit einem Muster wie "..\[Monatsnummer im Format 01 - 12]\[Neuer Dateiname] nicht nur umbenannt, sondern zugleich auch in eine passende Ordnerstruktur für umsortiert bzw. verschoben (fehlende Monatsordner werden dabei automatisch mit angelegt...).
  • Vorsichtshalber erhalte ich mir mit einem Kürzel wie "G" (für unsere Canon G7X-Camera) oder "E" (für unsere Canon EOS 600D-Camera) kombiniert mit der Originalnummer der Datei einen Resthinweis auf die Quelle (auch wenn sich diese Info auch besser in den EXIF-Dateien findet.
  • Der Dateinamensbeginn nach dem Muster für Tag und Zeit (derzeit) wie "YYMMDD-hhmm" sorgt dafür, dass sich Bilddateien von verschiedenen Kameras im selben Ordner in der zutreffenden zeitlichen Reihenfolge sammeln – eine richtige Einstellung der Zeit in den Kameras hier noch einmal vorausgesetzt...
  • Gibt es zahllose Bilder zu einem bestimmten Thema oder Motiv (ein Urlaub, ein Ausflug, ein Besuch mit vielen Bildern), dann "topfe" ich die Dateien auf dem Laufwerk bei Gelegenheit oder Bedarf innerhalb der Ordner für eine bessere Übersicht noch einmal um (z.B. in einen Unterordner wie "190605_Zoo". Das schafft bereits auf Dateiebene – ohne Nutzung einer speziellen Bilderverwaltung mit Tagging usw. - eine gute Übersicht.
So ist zumindest im Eingangs- und Referenzablagesystem schnell Ordnung in viele Bilder gebracht.
(Da das ganze bei uns nur alle paar Wochen notwendig ist und mit wenigen geübten Klicks oder Befehlen schnell erledigt ist, brauche ich hier auch keine ständige Ordner-Überwachung mit den o.a. Tools.)

Noch nicht gelöst ist damit aber die Frage, welche Bilder (oder Filme), wie, wo und weitgehend dauerhaft am besten (und günstigsten) gespeichert und archiviert werden.

Von CDs und DVDs bin ich aus nachvollziehbaren Gründen inzwischen ab.
Auch die Festplatte (im Rechner) und die (ersten) mobilen Festplatten sind aber schnell übervoll und müssen deswegen regelmäßig umorganisiert werden. (Meist dann, wenn ich es gerade eilig habe...)
Mein erster (wohl zu billiger und zu einfacher) NAS (von ALDI ... ) hat schon vor Jahren spontan mit Festplattenschaden seinen Dienst aufgegeben.
Online habe ich noch verschiedene Speicher- und Archivierungsansätze parallel nebeneinander laufen (GOOGLE-Fotos - wegen der Android-Handya uns gut und günstig integrierter Familien-Modelle, Amazon-Photos - schon wg. der Verfügbarkeut neben Amazon-Prime - und einzelne Transfer-Ordner in DropBox).

Das soll sich aber für 2020 und nachfolgend ändern, digital "cleaner" und "simplified" werden...

Dazu deswegen meine Fragen, wie organisiert Ihr Euch – für Euch persönlich vielleicht schon "optimal" – mit Fotos?
  • Nutzt Ihr für Archiv und Sicherung nur oder primär mobile Festplatten, redundante NAS oder eigene Server?
  • Greift Ihr auch auf Online-Speicher zu, wenn ja vorzugsweise auf welche (für was) ? GOOGLE-Fotos beispielsweise rechnet die Speichergrößen wohl z.T. etwas herunter. Bei Onlinebetrachtung und den meisten Abzugsgrößen soll dies aber nicht zu Qualitätsverlusten führen.
  • Setzt Ihr ggf. gar spezielle Bilderverwaltungssysteme ein (mit Tagging, Speicherung, Suche usw.)?
  • Reduziert Ihr das Problem ggf. auch dadurch (etwas), dass Ihr ständig und konsequent alle Bilder schon vor der Archivierung durchseht und löscht, die nicht wirklich "topp", "1a" oder trotz Qualitätsabstrichen von dokumentarischem Wert sind?
Ich bin schon gespannt auf Eure Organisationsmodelle und Vorschläge oder Tipps ...

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Henning
02.01.2020, 18:34
Forum: Best practice: Wie sieht DEIN digitaler Alltag aus?
- Antworten (9)

Um hier mal wieder eine weitere Idee einzubringen, dazu vielleicht einen Austausch oder eine Diskussion anzustoßen und auch Anregungen für ähnliche Miniberichte und -diskussionen zu geben, möchte ich nachfolgend einmal beschreiben, wie ich mich / uns in punkto "EINKAUFSLISTE(N)" digital im Alltag im Kleinen MIT EVERNOTE organisiert habe.

Vielleicht habt Ihr / hast Du eine ähnliche oder andere Lösung und Vorschläge ?!?

Der Anlass...
... waren die regelmäßig zum Wochenende spontan geschriebenen Einkauflisten - für den Discounter der Wahl, den Lebensmittelmarkt, den Wochenmarkt, die große Markthalle und oder gelegentlich auch einen Feinkostladen oder –spezialgeschäft.

Dabei tauchten auf den unterschiedlichsten Zetteln, Blättern, Ausdrucken usw. immer wieder ähnliche Dinge in ständig permutierender Form und auch redundant – je nach Zielort – dieselben Inhalte auf. Immer wieder übersahen wir/ich dabei beim Aufschreiben "Standard(s)" oder Bedarfe. Da meine Frau und ich z.T. selbst und separat Listen schrieben musste alles zum Einkauf zusammengeführt und abgeglichen werden, was zu Lücken und Doppeleinkäufen führte. Auch beim Abarbeiten der unübersichtlichen Listen – ohne peinlich penibles Ab- oder Durchstreichen – wurde schnell etwas übersehen und vergessen.

"Die Lösung", inzwischen mehrfach fortgeschrieben und optimiert, ...
... sind derzeit mehrere Evernote-Einkaufslisten, in denen wir, CheckBox-Eintrag für CheckBox-Eintrag alles gesammelt und geordnet haben, was wir mehr oder minder regelmäßig einkaufen.

Dies ist wie folgt organisiert

  • Wir haben (noch) je/eine Liste je Einkaufsort (Discounter, Lebensmittelladen usw.), um das ganze halbwegs übersichtlich zu halten.
  • Die Listen sind untereinander verlinkt – so können schnell "Reste" oder Dinge aus anderen Listen nachgeholt oder anderswo gekauft besorgt werden (die Navigation zwischen den Notizen geht so auch schneller und direkter)
  • Je Artikel gibt es eine CheckBox – angekreuzt wird nur, was benötigt ist, liegt es im Einkaufskorb wird der Haken entfernt.
  • Die Artikel sind in jeder Liste in etwa so aufgereiht oder gruppiert, wie wir an den Regalen bzw. Warengruppen vorbeiwandern bzw. "-fahren": Das erleichtert und beschleunigt das Einkaufen und es wird beim Abarbeiten der Liste weniger vergessen. (Auch beim Vorbereiten der Liste vor dem Einkauf ist der dadurch erzwungene virtuelle Durchlauf manchmal hilfreich...)
  • Für die Warengruppen habe ich mittlerweile Zwischenüberschriften eingefügt und farblich hervorgehoben, um unterwegs eine schnellere Orientierung in den immer länger gewordenen Listen zu ermöglichen. (Ein Ausdruck ist nicht vorgesehen, das wären unnötig lange Listen...)
  • Aufgeschrieben wird nur, was regelmäßig oder auch konkret im Einzelfall benötigt wird. Was seltener gebraucht wird, wird dann auch wieder gelöscht.
  • Speziellere Zutaten für Rezepte schreiben wir nicht immer alle einzeln auf oder dazu. Die meisten Standardrezepte oder neuen Rezepte haben wir stattdessen ebenfalls in einem eigenen Notizbuch gesammelt, digitalisiert und die Zutatenliste(n) ebenfalls als Einkaufschecklisten wie oben beschrieben organisiert. So lässt sich nach dem Abgleich der Zutaten mit den Vorräten in jede Einkaufsliste schnell ein interner Link (mit Checkbox) für einen gezielten Ergänzungseinkauf einfügen.
  • Um auch im Laden Zugriff auf die Notizen zu haben befinden sich die Einkaufslisten und die Rezepte in Notizbüchern, die auch offline verfügbar sein sollen. (Bei den Rezepten führt dies dazu, dass wir auch im Urlaub und damit schnell selbst was Nettes einkaufen und kochen können...)
  • Für den schnellen Zugriff auf die Listen von unterwegs gibt es eine gespeicherte Suche über alle Listen (ginge auch mit Schlagwort), die bei mir auf dem (Android-Handy) als Evernote-Schnellzugriff auf dem Startbildschirm liegt.
Unten angehängt dazu noch zwei Screenshots vom Handy (im DarkMode).
   
   

Da meine Frau und ich mit Smartphone, Tablet oder auch Desktop von überall auf die Listen zugreifen können, gibt es kaum noch separate Listen - von gelegentlichen Rückfällen in vordigitale Zeiten einmal abgesehen...

Seit wir uns mit Evernote so organisiert haben, geht – zumindest mir – der Einkauf ungleich schneller und vollständiger von der Hand. Ich lasse mich trotzdem immer noch von den Waren (und auch meinen Listeneinträgen ...) inspirieren.
Sicher gibt es auch andere Apps, die spezialisiert sind. Der Vorteil ist hier aber, dass wir nur mit Evernote auskommen, das System beliebeig ergänzen können und hübsch flexibel sind...

Was ich schon erwogen aber noch nicht getestet hatte war die Idee, die Teillisten nach "Warengruppen" in gesonderte Listen auszulagern. So wären sie universell an mehreren Orten (verlinkt) nutzbar. Dafür müsste man aber etwas umständlicher mit mehr Einzeldokumenten hin und her hantieren und verlöre die Übersicht.

Jetzt meine Fragen dazu: Wie habt Ihr Eure Einkäufe "digital" organisiert?

VG
(und ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr(zehnt)!

Henning

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Birgit
28.12.2019, 21:46
Forum: EvernoteDE
- Antworten (6)

Hallo zusammen,

weiß jemand, ob man irgendwie den Einzug, den eine Punkte-Liste links erzeugt wegbekommt (Evernote Desktop, Windows 10)?

   

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Birgit
27.12.2019, 08:04
Forum: EvernoteDE
- Antworten (2)

Hallo zusammen,

könnt ihr mir sagen bitte, wie ich eine einzelne Evernote-Notiz in den Windows10 Autostart bekomme?

Hintergrund:
ich habe mir 1 Notiz als "Dashboard" angelegt, die mit jedem PC-Start sich automatisch öffnen soll, damit ich gleich einen Überblick über anstehende Termine-Projekte und was auch immer habe.

Bei @Herbert hatte ich auf dem Blog mal was zur ENScript gelesen, z.B. wie man die LIste der Notebooks abfragt:

Code:
"C:\Program Files (x86)\Evernote\Evernote\ENScript.exe" listNotebooks /t local >Notebooks.txt
find Notebooks.txt /c /v "" >anzahl_local-Notebooks.txt
anzahl_local-Notebooks.txt

Ich nehme  mal stark an, dass ich das irgendwie "ummodeln" müsste, um den Pfad für das eine spezielle Notebook "Dashboard" in den Autostart-Ordner von Windows schieben zu können, oder?

Danke.

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Herbert
22.12.2019, 20:10
Forum: Digital Cleaning
- Keine Antworten

Diesmal geht es um die Frage, wie man das Markdown-Notiz-System mobil nutzen kann:

https://digital-cleaning.de/index.php/mi...eview=true

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Birgit
22.12.2019, 14:57
Forum: EvernoteDE
- Antworten (1)

Hallo zusammen,

die Formatierungs- oder besser Gestaltungsmöglichkeiten mit EN Windows sind ja jetzt nicht sooo doll.
Daher habe ich mir überlegt, ob es möglich wäre, eine einzelne Notiz zu exportieren, das geht ja als ENEX oder als HTML-Datei.

Dann die HTML-Datei (zum Beispiel) mit Notepad++ nach Gusto editieren und wieder importieren.

Blöd ist nur, der Import geht nur als ENEX.

Eine ENEX editieren geht aber nicht in einem klassischen HTML-Editor wie Notepad++, da kommt nur ein Kauderwelsch raus aus lauter "Hieroglyphen".

   

Kennt ihr eine Möglichkeit, wie ich eine einzelne Notiz exportieren, deren HTML-Gestaltung für mich abändern kann und dann so wieder importieren kann?

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Birgit
17.12.2019, 18:31
Forum: EvernoteDE
- Antworten (4)

Drüben bei Evernote läuft ein Contest für Evernote-Dashboards.
Und wer nicht mitmachen möchte, der findet dort jede Menge Inspiration für ein eigenes Dashboard.

https://discussion.evernote.com/topic/12...d-contest/

Habt ihr euch auch ein Dashboard eingerichtet?
Was habt ihr dort alles eingefügt?
Ich versuche mich auch gerade daran ...


Ein kostenloses Webinar, wie man ein Evernote-Dashboard erstellt, findet übrigens am 19. Dezember um 18 Uhr (deutsche Zeit) statt:

https://events.evernote.com/events/detai...dashboard/

Drucke diesen Beitrag