Verlosung beendet! Danke für Eure Beteiligung! Gewinner werden demnächst benachrichtigt. Einzelheiten: "Klick*

Aktive Themen

Foren-Statistiken
  • Foren-Beiträge:208
  • Foren-Themen:58
  • Mitglieder:210
  • Neuestes Mitglied:ckaemper


Geschrieben von: HenningBo
Vor 1 Stunde
Forum: Best practice: Wie sieht DEIN digitaler Alltag aus?
- Keine Antworten

Ich will hier eine Diskussion gesondert fortsetzen und zum Austausch geben, die ich im Zweig Digital-Cleaning beim Thread "Zentraler Ordner für Dokumenten-Transfer" begonnen habe.

Das Thema bzw. die Kernfrage ist: Mit welcher OCR-Routine habe ich wie gute Ergebnisse - im Vergleich zum Aufwand ...

Beim Digitalisieren mit meinen Fujitsu ix500 schließt sich bei mir - wie im anderen Thread beschrieben u.a. eine zweite Bearbeitungschleife - bei PDF meist mit der Acrobat-Vollversion aus dem Bundle beim Kauf des ix500 - an. (versehentlich erfasste leere Blätter löschen, ADOBE-OCR-drüber laufen lassen, dabei Dokument ggf. "optimieren" und auf andere Auflösung umrechnen lassen; Dokument aus Sammelscan ggf. teilen usw. usf.).

Anders als z.B. Herbert oder "Rosa Elefant" belasse ich es häufig nicht (nur) bei der (rasend schnellen) Hintergrund-OCR mt dem ix500 (wohl Hintergrund im Verbund mit einer abgespeckten ABBY-Version).

Mich und vielleicht auch andere würde sicher interessieren, welche Erfahrungen es anderswo in Bezug auf Weiterverwertbarkeit und Qualität der digitalen Abbilder mit der einen oder anderen Vorgehensweise oder Tools und Software bestehen.

Ich für mich bin mir noch nicht so ganz sicher, bei welchem System (ABBY in Kombination mit dem iX500) oder anschließend mit ADOBE beim PDF mir die Ergebnisse in puncto Erkennungsrate und nachzubearbeitende Zeilenumbrüche besser gefallen.



Beste beim vollständig fehlerfreien Erschließen gescannter Texte habe ich selbst mit einer vollständigen gesonderten Bearbeitung bei einem Spezialwerkzeug wie ABBY FineReader. Das bringt bei mir aber einen lästigen und kleinteiligen Arbeitsaufwand mit, der sich nur selten lohnt.

Wo es drauf ankommt, nutze ich deswegen für für bessere bzw. einfacher weiterverarbeitbare Textauszüge aus bereits OCR-bearbeiteten Dokumenten häufig auch den ABBY Screen-Reader. [Da lässt sich auch die Anzeige des Originals so hoch skalieren, dass die Erkennungsrate des Screen-Readers noch besser wird...]


Rosa Elefant hat zum o.a. Thread "Zentraler Ordner für Dokumenten-Transfer" zu Recht eingewandt, dass es für eine schnelle, rein digitale Ablage meist nicht darauf ankommt, ob es zusätzliche Fehlseiten im Scan oder Fehler in der Texterkennung gibt, und dass sich deswegen auch die Frage nach einem "wozu nachbearbeiten" stellt.

OCR-Nachbearbeitung mache ich z.B. meist insbesondere dort, wo ich die Inhalte ggf. schnell wörtlich verwenden oder zitieren möchte. Das kann bei mir z.B. die wörtliche Verwertung und Verwendung von Inhalten und Textpassagen aus Urteilen oder jurist. Aufsätzen sein. Auch bei einzelnen Unterlagen wie Verträgen, bei denen ich vielleicht die genauere Kündigungsregelung haben möchte (die sich nicht gleich woanders besser kopieren lässt...) ist mir eine weitestgehend fehlerfreie und unmittelbar weiterverwertbare Auswertung wichtig. (Die Dateien selbst, brauch ich danach - wie Rosa Elefant - nur noch selten und ggf. als Beleg. Ansonsten nutze ich primär meinen möglichst originalgetreuen text-Inhaltsauszug...)


Was sind Eure Erfahrungen, Werkzeuge, Abläufe und Tipps zu diesem Thema?

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Herbert
20.02.2019, 22:00
Forum: Digital Cleaning
- Keine Antworten

Habe mal versucht, die Aspekte des DC-Systems "auf einen Blick" darzustellen.
Daher mal ein echtes "Big Picture" erstellt (siehe Anhang).
In Kleinformat sieht es so aus:

   

Und unter diesem Link in ganzer Größe :-) *klick*

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Horst
19.02.2019, 14:40
Forum: Tipps, App-Empfehlungen, Hinweise, Fragen
- Antworten (1)

... mit _sozialen_ Regeln.
Nachfolgend die Datenschutzerklärung.
   
Diese 8 GB sind plattformübergreifend via Browser nutzbar.

   

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: rerex
18.02.2019, 12:48
Forum: OneNote, DevonThink, Google Keep usw.
- Antworten (6)

Hallo.

Ich folge euch schon seit G+ Zeiten und bin eifriger Leser. Danke das es jetzt mit einem Forum weitergeht und keine FB-Gruppe. Leider verschwinden Foren immer mehr und es gibt stattdessen unübersichtliche FB-Gruppen. Meinen Account dort habe ich gekündigt.  Big Grin

Habe mich jetzt total von Evernote losgesagt und mir die Office-Pro Version von DT gegönnt. Stecke allerdings noch in den Anfängen.
Mein Plan ist es die Dokumente komplett zu importieren. 
Wie nutzt Ihr DT? 
Gibt es ein großes Risiko für Datenverlust durch defekte DB?
Synchronisiere meine DB mit meiner Nextcloud und arbeite zukünftig am Mac und mit dem Ipad / Iphone mit DT.

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Herbert
17.02.2019, 23:35
Forum: Tipps, App-Empfehlungen, Hinweise, Fragen
- Antworten (10)

Ich möchte demnächst mein älteres Telekom-SpeedPort durch eine Fritzbox ersetzen, aber da gibt es ja sehr viele Modelle - vielleicht kann mir jemand von Euch was empfehlen. Anforderungen:

- Habe 50.000-er VDSL, Telekom-Entertain sollte weiterhin damit funktionieren.
- Noch ein DECT-Festnetz-Telefon, das per Kabel angeschlossen ist (nutze ich zwar kaum noch, aber für den Fall des Falles ...).

- Und sie soll ein Laufwerk im Netzwerk zur Verfügung stellen können. Zwar habe ich da eigentlich mein Synology-NAS, nutze das aber gar nicht wirklich aus. Will mal ausprobieren, ob ich nicht mit einer kleineren Lösung auch zufrieden bin. Dabei geht es mir weniger um Medien-Streaming, eher ein Archiv-System, das ich gut von allen Geräten ansteuern kann.

Und wenn ich schon dabei bein: Für einen Bekannten, der mit Speedport nicht zufrieden ist (16.000-er DSL, Telekom-Entertain, DSL kommt an und klappt auch über Leitung, aber immer wieder WLAN-Abbrüche) würde ich eine einfache Variante suchen, die einigermaßen preisgünstig ist.

Man dankt! :-)

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Herbert
17.02.2019, 23:07
Forum: Digital Cleaning
- Antworten (13)

Diesmal geht es um die Frage, wie man möglichst einfach Dokumente zwischen PC, Notebook und mobilen Geräten verschiebt.
*Klick!*

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Holly
16.02.2019, 18:19
Forum: Tipps, App-Empfehlungen, Hinweise, Fragen
- Antworten (4)

Naabend,

Wie kann ich eine Excel-Tabelle in Evernote-Web bearbeiten bzw. dann in der Notiz auch wieder speichern. Am Desktop ist das ja kein Problem. Die Tabelle aus der Notiz raus aufrufen in Excel, Open Office, etc bearbeiten; das Speichern-symbol drücken; fertig.
Nach der Synchronisation steht das dann auf allen Evernote stanzen zur Verfügung.
Wie aber im Web?

Mobile Grüße

Dirk

Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Birgit
15.02.2019, 12:41
Forum: EvernoteDE
- Antworten (7)

Hallo zusammen,

ich nutze Outlook 2013 unter WIN 10.

Einen bestimmten Newsletter, der dort landet, möchte ich gerne automatisiert per Regel an meine Evernote-Mailadresse senden und zwar direkt in ein bestimmtes Notizbuch.
Das scheint sich schwierig zu gestalten, dass es in einem bestimmten Notizbuch (nicht dem "Sammelpool-Notizbuch") landen soll.
Zur Auswahl habe ich an Regeldefinition nur so etwas

[Bild: 9nkwLcon_o.jpg]

Ich wüsste nicht, wo ich mit @ im Betreff das Notizbuch benennen sollte/könnte, siehe https://help.evernote.com/hc/de/articles...n-Evernote

Hat jemand in Outlook schon mal so eine Regel geschafft zu erstellen, dass sich eine eingehende E-Mail direkt an Evernote an ein bestimmtes Notizbuch weiter sendet?

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Birgit
13.02.2019, 10:47
Forum: EvernoteDE
- Antworten (3)

Gibt es eigentlich ein Limit für die Evernote Datenbank?

Ich habe heute mal bei mir nach deren Größe nachgesehen, nachdem beim PC-Start erstmal ein Fenster kommt "Datenbank öffnen", das arbeitet dann so ca. 10-20 sec vielleicht vor sich hin bevor dann Evernote startet (Evernote ist beim mir im Autostart drin, Datenbank und Ordner liegen auf einer internen SSD).

Dann habe ich gesehen, dass meine Datenbank schon 15 GB groß ist. 
Gibt es eigentlich ein Limit für die Datenbank, sei es von Evernote Seite her oder aus sonstigen technischen Gründen?

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: vmoench
12.02.2019, 10:16
Forum: Best practice: Wie sieht DEIN digitaler Alltag aus?
- Antworten (5)

Eigentlich mag ich Trello wegen seiner Kanban-Darstellung und -Bedienung. Aber Todoist ist mein allerliebstgewonnenes Tool. Um TodoIst zu trellolisieren bietet sich der Dienst Kanban.ist benutze ich seit Monaten. Erspart mir die Vergabe von Terminen. 

Um aber keine falschen Hoffnungen zu wecken, zu Trello fehlt es aber nicht ein Stück. Aber einfach mal ausprobieren: https://kanban.ist, man könnte begeistert sein. 

Gruß
Volker

Drucke diesen Beitrag