Webinar-Reihe in Planung
#1
Star 

Inzwischen ist ja die Technik für Webinare sehr gut - seit Jahren führe ich z. B. Praxis-Begleitungen für meine Studenten via Online-Konferenzen durch oder gebe Einführungen in Tools usw. Eigentlich bietet sich das auch für unsere Fragestellungen an. Da ich nicht abschätzen kann, ob sich genügend Interessierte finden, würde ich demnächst gerne eine Pilot-Veranstaltung durchführen und schauen, ob Euch das gefällt.

Das - noch entfernte - Ziel wäre es, eine Webinar-Reihe zum Thema "papierloses/papierarmes Arbeitszimmer" zu gestalten: Mehrere kleine Themen, jeweils mit Beispielen und Abläufen oder Tool-Vorstellungen. Dazu können Fragen beantwortet werden (auch von anderen Online-Teilnehmern). Ebenso könntet Ihr selbst auch eine Online-Sitzung übernehmen, vorbereiten und etwas vorstellen zu Eurem eigenen Workflow oder einem Bereich, mit dem Ihr Euch gut auskennt. 

Da ich beruflich sehr angespannt bin, kann ich jetzt zwar nicht versprechen, ob das alles so klappt, aber vielleicht versuchen wir es einfach mal und schauen dann.

1. Wie kann man es sich vorstellen?

Einige haben evtl. schon Webinare besucht, die mit der Konferenz-Lösung Adobe Connect gestaltet wurden. Funktioniert sehr flüssig, ist auch auf große Teilnehmerzahlen ausgelegt, akzeptable Video-Qualität, recht gute Audio-Qualität. Video werden wir aber weniger nutzen, hauptsächlich wird der Moderator zu hören sein, der seine Punkte auf einer größeren Fläche präsentiert, am Rand eine Leiste mit den Teilnehmern und einem Chat, an dem jeder teilnehmen kann. Prinzipiell so (altes Bild, sieht jetzt moderner aus):

   


Auf der Homepage von Adobe findet Ihr oben ein Video und könnt es Euch einmal ansehen.

https://www.adobe.com/de/products/adobeconnect.html

2. Wie kann man teilnehmen?

Wer sich anmeldet, erhält einen Link. Am bequemsten ist es, wenn man diesen Link im Browser aufruft (beim ersten Aufruf wird kurz ein kleines Java-Add-in installiert). Aber es gibt auch für alle Tablets und Smartphones eine kostenlose App, damit geht es auch recht gut. Man benötigt keinen Account.

3. Wie kann man Fragen stellen?

Während der Moderator redet bzw. seine Folien oder Filme zeigt, können sich die Teilnehmer parallel im Chat austauschen. Von Zeit zu Zeit wirft der Moderator einen Blick in den Chat und beantwortet die gestellten Fragen. Alternativ kann man aber gerne auch auf einen Button klicken, das eigene Avater-Männchen hebt dann die Hand, der Moderator schaltet den Fragenden/Beitragenden frei. Dieser kann dann via Audio/Video - z. B. Notebook-Mikro, Ohrhörer-Mikro vom iPhone usw. - zu allen Teilnehmern sprechen.

4. Wird es auch Aufzeichnungen geben?

Prinzipiell ist das sehr einfach möglich - es entsteht ein interaktives Video, das später über einen Link abgerufen werden kann. Allerdings werden zumindest die ersten Folgen wahrscheinlich nicht aufgezeichnet (Datenschutzfragen usw.).

5. Was wäre das erste Thema?

Für den Pilot könnte ich mich auf eins dieser beiden Themen vorbereiten:

a) Cryptomator: Verschlüsseln - problemlos und einfach - offline und in der Cloud
b) Suchtools unter Windows: Dokumente und deren Inhalte schneller als üblich finden

6. Wann geht es los?

Die Pilot-Veranstaltung werde ich kurzfristig ankündigen müssen, da ich schauen muss, welches Zeitfenster passt - wahrscheinlich können wir in den nächsten 2, 3 Wochen was machen.

7. Und jetzt?


Schreibt hier einfach mal, ob Ihr die Webinar-Idee für Euch selbst interessant findet. Vielleicht habt Ihr auch noch technische Fragen. Oder Ihr habt Vorschläge für Themen usw.
Zitieren
#2

Generell eine gute Idee, Webinare "hypen" ja überall, müssen also irgendwo ihre "Zielgruppe" haben ;-)

Warum eigentlich immer Webinare und Podcasts? Wem oder was für einem Fakt ist das eigentlich geschuldet?

Allerdings und gerade deswegen bin ich persönlich raus, da ich überall in Newslettern und Gruppen mit Podcasts und Webinaren zugebombt werde.
Das sind für mich generell verlorene Informationen (und Zeit), weil die allerwenigsten ein Script dazu anbieten, und die - eventuell wichtigen - Infos aus Videos, Webinare, Podcasts kann ich mir ... tataaaaa ... nicht in Evernote bookmarken ;-) Meistens finden sie eh abends statt oder am Wochenende - wo man (ich) Family Time hat oder offline ist.

Ein Negativfaktor ist für mich also die nicht vorhandene  Bookmarkmöglichkeit von Wissen und Infos und die Zeit, die ich dafür "absitzen" muss.
Zitieren
#3

Also ich finde die Idee gut!

So wäre ich natürlich sehr gerne dabei.

Nach dem Motto Versuch macht klug wäre es schön sowas mal anzubieten. Dann sieht man ja die Resonanz und wie es ankommt.
Da die Vorbereitung natürlich schon recht zeitintensiv ist, würde ich vorschlagen erst mal mit einer kleinen Kostprobe zu beginnen.
Zitieren
#4

(20.03.2019, 11:57)Birgit schrieb:  Generell eine gute Idee, Webinare "hypen" ja überall, müssen also irgendwo ihre "Zielgruppe" haben ;-)

Warum eigentlich immer Webinare und Podcasts? Wem oder was für einem Fakt ist das eigentlich geschuldet?

@Birgit: Danke für die Schilderung Deiner Perspektive! Es geht ja darum, ein Gefühl dafür zu entwickeln, ob ein solches Angebot gewünscht ist. Du siehst für Dich da keine Notwendigkeit, was ja völlig okay ist und für mich eine wichtige Information ist.

Aus meiner Sicht liegt der große Vorteil von Webinaren darin, dass die Teilnehmer zeitgleich Nachfragen stellen können. Damit kann man unvergleichlich präziser auf die Situation des einzelnen Fragenden eingehen, als dies bei einem starren Schriftstück der Fall ist. Wenn man einen Text verfasst, kann man schlicht nicht alle Situationen erfassen - oder man versucht, sehr viel abzudecken, wovon dann ein größerer Teil für die Mehrheit der Leser überflüssig ist. Beispiel Smartphone: Noch vor einigen Jahren musste ich für Android-Leute oft Wege erklären, wie sie (Arbeits-)speicher auf dem Gerät sparen und Dokumente auf die SD-Karte auslagern können oder wie man Android-SD-Karten verschlüsseln kann. Heute praktisch kein Thema mehr: Wenn ich in Webinaren frage, dann haben fast alle Geräte mit 64, 128 oder 256 GB Speicher - die SD-Karte ist recht unwichtig geworden, den Vorspann kann ich mir also durch die "Echtzeit-Abfrage" sparen. Das ist jetzt nur 1 Beispiel von hunderten.

Zur Frage des "Hypes": Die ersten Online-Konferenzen für Lehrer in Schleswig-Holstein haben haben bei mir meine Ulmer Studenten 2004 gegeben, Webinare gehören in großen Unternehmen und an Hochschulen seit etlichen Jahren zum Alltag, unsere Master-Online-Studiengänge sind damit sehr erfolgreich usw. Eigentlich sehe ich das als eine gängige Sache an - aber das ist letztendlich ja nicht so wichtig.

Zur Frage der Uhrzeit: Ja, abends. Das wird eindeutig von der Merhheit gewünscht. Kurz nach dem Erscheinen von Digital Cleaning hatte ich ein Webinar mit über 160 Lehrerinnen und Lehrern zu Fragen der Informationsverwaltung um 19:00 Uhr und ging 75 Minuten. Diese Zeit hätten nur wenige von den Anwesenden tagsüber ermöglichen können. Einer der Vorteile von Webinaren ist ja gerade, dass man keine (An-)Reisewege hat und daher auch "mal eben" vor der Tagesschau und in Pantoffeln zuhören kann :-)

Aber nochmals: Ich will niemanden überzeugen, mir geht es um die Frage, ob der Bedarf überhaupt besteht oder ob man andere Wege bevorzugt.


(20.03.2019, 13:40)Volkmar schrieb:  Also ich finde die Idee gut!

So wäre ich natürlich sehr gerne dabei.

Nach dem Motto Versuch macht klug wäre es schön sowas mal anzubieten. Dann sieht man ja die Resonanz und wie es ankommt.
Da die Vorbereitung natürlich schon recht zeitintensiv ist, würde ich vorschlagen erst mal mit einer kleinen Kostprobe zu beginnen.

Ja, wahrscheinlich wird es für den Pilotversuch nur eine kleine Gruppe sein. Aber das Forum wächst, vielleicht gibt es mit der Zeit immer mehr Interessenten. Jedenfalls schön, wenn Du dabei bist! Wir haben es in diesem Forum ja tatsächlich mit Experten zu tun, die sich seit Jahren ihre eigenen Wege für das "papierlose Büro" überlegt haben - wenn man sich da miteinander austauscht, kann man mit der Zeit vielleicht sogar eine Art "virtuellen Stammtisch" gründen - das erste Bier geht auf mich ;-)
Zitieren
#5

Ich persönlich würde auch teilnehmen wenn die Zeit passt. Bei mir geht eh nur abends, von daher ist die Zeit OK.
Beruflich nutze ich (als Teilnehmer) solch eine Möglichkeit öfters und finde diese Art und Weise der Wissensvermittlung schon super da die Reisezeit wegfällt. Bei vielen Teilnehmern ist natürlich Disziplin notwendig. Eine direkte Schulung mit einem Dozenten ist selbstverständlich das Optimum, danach kommt aber in meinen Augen gleich ein Webinar wegen direkter Rückfragemöglichkeit.
Ich persönlich schreibe mir sowieso nebenbei immer noch was mit, zumindest Stichpunkte, somit kann ich immer nochmal grob nachverfolgen was war bzw. wonach ich suchen muss.
Zitieren
#6

Erstmal danke für die Rückmeldungen! Damit kann ich es besser einschätzen. Da momentan nur zwei Leute interessiert sind, lohnt sich der Vorbereitungsaufwand nicht. Kann ja in ein paar Monaten anders aussehen, wenn Herbst und Winter nahen und man wieder mehr Zeit hat. Daher gebe ich die Idee noch nicht ganz auf und schaue mal, wie sich das im Laufe der Zeit entwickelt.
Zitieren
#7

habe schon an unzähligen Webinaren teilgenommen 
von: "umwerfend, d.h. 99 % Bereicherung an Wissen"  über: "technische Probleme bei Einloggen, Serverüberlastung, schlechte Kamera/Mikro, machten alles zunichte"  bis:"leider für mich uninteressant" war alles dabei. 

@Herbert
prinzipiell ist deine angedachte Reihe sicher eine Bereicherung für jeden Nutzer vom Forum. Meine persönliche Problematik liegt in der täglichen/auch schon mal stündlichen Unwägbarkeit an freier Zeit aufgrund der häuslichen Situation. 

Die "großen" Webinar-Anbieter umgehen die Problematik des Live-Daseins insofern als Mitschnitt über entsprechende Plattform (YouTube z.B.) zur Verfügung gestellt wird. Bei den "Großen" sind andererseits immer ausreichend Live-Teilnehmer dabei.  Das Nicht-Webinarformat nennt sich Tutorial, präsentiert wiederum z.B. auf YouTube mit Kommentar- und Fragemöglichkeit oder gegen Bezahlung über Shop oder dergleichen.

Deshalb, Verständnis für Aufschub, aber ganz fallenlassen bitte nicht.
Zitieren
#8

Ich finde die Idee sehr gut und wäre gerne dabei. Vorteil von Webinaren ist ja, dass etwas gezeigt wird...was man sich sonst anlesen müsste und es vielleicht nicht oder falsch versteht. Es ist lebendiger und auf entsprechende Fragen kann eingegangen werden. Ich habe beruflich gute Erfahrungen damit gemacht.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste