Diese Notiz löschen
Hinweis zur Löschung inaktiver Anmeldungen: *klick*

Diese Notiz löschen
Keine Bestätigungsmail für die Registrierung erhalten? *klick*


TIPP:  Organisation in Evernote: Tags oder Notizbücher - Lesetipp
#11

Auch von mir @Birgit
Ich schließe mich dem Dank für den Link an.

Und auch ich kann mich - wie @Grobi - Stacey Harmon an fast vollumfänglich anschließen.

Heute lautet mein Credo: tags sind bzw. tagging ist super - aber nur sparsam und ergänzend und primär als strategische Such- und themenübergreifende Filterergänzung eingesetzt.
Das war nicht immer so. Und tatsächlich sind meine Erfahrungen mit Schlagworten inzwischen langjährig und vielfältig und haben ihre Ursprünge schon lange vor den aktuelleren Systemen mit (wie in Evernote) flachen Inhaltsstrukturen und effizienten Volltext(index-)suchmaschinen.


Beruflich betreue ich bei meinem Arbeitgeber/Dienstherrn (nebenbei und primär in informationsstrategisch-koordinierender Hinsicht) seit inzwischen einigen Jahren ein zeitgemäßes Mitarbeiterportal für mehr als 1.200 Mitarbeiter. In diesem für strategisches Wissensmanagement entwickeltem Portal arbeiten dezentral und unterschiedlich intensiv über 100 Personen redaktionell zu den verschiedensten zentralen, übergreifenden und Fachthemen mit. Auch in diesem System gab und gibt es ein (redaktionelles) Schlagwortsystem sowie eine (inzwischen...) leistungsfähige Volltextsuche. Da die Suche anfangs weniger funktional war und die redaktionelle Verschlagwortungsmöglichkeit Hoffnung auf ein vermeintlich einfach wachsende, verlässliche Kennzeichnung besser auffindbarer relevanter Inhalte machte, waren wir anfangs sehr großzügig und locker bei der Freigabe und Vergabe von Schlagworten bzw. Tags. Dabei haben sich dann im Ergebnis fast alle von Stacey Harmon schön zusammengefassten Einwände und Nachteile eines (allein oder primär) auf tagging setzenden System bestätigt. Es gab schnell zu viele, ähnliche und zum Teil unspezifische sowie gern schnell und in möglichst vielen Varianten angelegte neue Schlagworte. Damit waren dann in der Praxis viele "falsche" Seiten be-"taggt". Gerade bei anderen, ungleich wichtigeren Seiten waren dann aber versehentlich keine Tags gesetzt. (Im Ergebnis hätte ich das tagging lange wohl am liebsten gänzlich abgeschafft...)

Für gute und verlässliche Auffindbarkeit und Suche haben sich deswegen bei uns alternativ relativ zügig inhaltsreichere, spezifische und systematische (Seiten- oder Themen) Titel und weitere Textfelder in Verbindung mit der (nachgebesserten) Volltextsuche in einem systematischen, nach Möglichkeit möglichst flachen Themenbaum als das Mittel der Wahl bewährt und etabliert. (Ähnlich fällt ja dann auch der Organisationsvorschlag von Stacey Harmon aus...)

Hohen und inzwischen kaum zu unterschätzenden Wert hat ein ergänzendes und zurückhaltenden, strategisches Tagging mit wenigeren, übersichtlichen, systematischen und zentral koordinierten Schlagworten hier dadurch gewonnen, dass sich so gerade in Verbindung mit der Volltextsuche schnell wertvolle und Themen- sowie Ablageort-übergreifende 
Suchen, Filter, Übersichten usw. usf. erzeugen lassen.

Wenn man sein Evernote-System (oder auch einanderes ;-) ) so oder ähnlich und entsprechend dem Vorschlag von Stacey Harmon organisiert, dann kann ich mir - informationsstrategisch - auf absehbare Zeit kaum etwas vorstellen, was in dieser Hinsicht einen Systemwechsel notwendig machen würde.

Technisch mag man sicher hier und da der Meinung sein, dass es Moderneres als Evernote gibt, dass Oberflächen oder einzelne Funktionen altbacken sind, dass die Applikationen in unterschiedlichen Umgebungen (Browser, Windows, iOS, Android usw.) zu heterogen sind, dass der Editor altbacken oder nicht funktional genug ist usw. usf.
Auch ist es befremdlich, wenn so viel Unruhe in der Führung einer solchen Company ist, wenn gut laufende und anerkannte Niederlassungen geschlossen und wertvolle Mitarbeiter entlassen werden. Damit ist das auch für mich aber noch lange keine "Frickelbude". Zudem habe ich inzwischen den Eindruck, als würde bei Evernote nach vielem und vielleicht auch zu schnellem Wachstum inzwischen viel Wert auf eine Rekonsolidierung, Vereinfachung und Systematisierung und insbesondere auch Performance gelegt - das kann ich inhaltlich nur begrüßen und es wäre eine sehr vernünftige und hoffentlich auch zukunftsfähige Strategie.

Und unter uns: Wenn ich gleich von wo aus und mit welchem technischen Zugriff oder Betriebssystem auch immer bei einer gezielten Suche eine oder wenige gesuchte Notizen unter mehreren tausend binnen weniger Sekunden finde, wenn ich Inhalte strategisch teilen kann und dieses System auch von überall aus ergänzen oder bearbeiten kann, was will ich dann einstweilen noch mehr?
Zitieren
#12

Mir ging es eigentlich nicht um Tags vs. Notizbücher, sondern um das hier:

Zitat:

"Tags display differently, depending on which device you’re on. If you’re on your desktop, you can nest tags on the desktop to provide some visual organization, but those nested tags won’t display in the Evernote app on your iPhone.
Instead, on your mobile device, you’ll see an alphabetical list of all your tags, nullifying any advantage you have to the desktop organization of your tags. And, this will be a big hindrance for retrieving information from your mobile device via tags."


Gesendet von meinem SM-N960F mit Tapatalk
Zitieren
#13

(02.08.2019, 12:57)Birgit schrieb:  Mir ging es eigentlich nicht um  Tags vs. Notizbücher, sondern um das hier:

Zitat:

"Tags display differently, depending on which device you’re on. If you’re on your desktop, you can nest tags on the desktop to provide some visual organization, but those nested tags won’t display in the Evernote app on your iPhone.
Instead, on your mobile device, you’ll see an alphabetical list of all your tags, nullifying any advantage you have to the desktop organization of your tags. And, this will be a big hindrance for retrieving information from your mobile device via tags."


Gesendet von meinem SM-N960F mit Tapatalk

Sorry, irgendwie hatte war die Diskussion im Schwerpunkt meinem Eindruck nach zum Mit-Teil-Thema aus dem Titel "Organisation in Evernote: Tags oder Notizbücher" wegmäandert...

Und: Ja, das ist tatsächlich ein Ärgernis bzw. eines von den lästigen Noch-nicht-standardisiert-Problemen, mit denen wir derzeit - jedenfalls vor Konsolidierung der System- und App-Varianten - leben müssen. Insbesondere auf Smartphones, egal ob iOS oder Android, sind die tags nicht initial sichtbar, sondern ausgeblendet und können nur als Zusatzinfo eingeblendet und bearbeitet werden.

Das könnte vielleicht aber auch einer strategischen Grundentscheidung wie "auf kleinen Bildschirmen vorrangig Inhalt/Content anstatt bzw. vor Metainfos" zuzuschreiben sein.
(Man stelle sich vor, jemand vergibt fleißig viele oder gaaanz lange Tags, die dann oben vor dem eigentlich interessierenden tatsächlichen oder originären Inhalt eingeblendet werden. Im Beitrag gab es sogar ein Screenshotbeispiel zu einem Tag, der fast aus einem ganzen Satz bestand...)

Und zugleich ist das - wie im zitierten Beitrag ausgeführt - ein weiteres Argument zur (Primär-) Organisation in/mit Notizbüchern, statt mit Tags. Denn gerade das Beispiel der Behandlung von Tags in Evernote auf Smartphones zeigt, dass Tags dort sinnvoll (in Suchen...) nur von denen genutzt werden können, die sie eh (möglichst auswendig...) kennen.

(28.07.2019, 10:49)Birgit schrieb:  Interessant fand ich im Artikel, dass das so bekannte "System" von Michael Hyatt gar nicht funktionieren *kann*, dass es mobil so nicht funktioniert und daher ad absurdum geführt wird. *Das* wunderte mich, dass das ein Hyatt überhaupt nicht auf dem Schirm hat .

Gesendet von meinem SM-N960F mit Tapatalk

Na ja, wer weiß, wie mobil nd auf welchen Geräten Hyatt tatsächlich selbst schwerpunktmäßig unterwegs ist: Arbeitet er vorzugsweise mit Browser, Desktopp-App oder mit iPad, dann fällt ihm ja gar nicht auf, dass sein Organisationsprinzip in Evernote auf Smartphones nur bedingt sinnvoll, wenn überhaupt umsetzbar ist...
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste