Diese Notiz löschen
Hinweis zur Löschung inaktiver Anmeldungen: *klick*

Diese Notiz löschen
Keine Bestätigungsmail für die Registrierung erhalten? *klick*


Frage:  Erfahrungen mit iA Writer ?
#1

Hallo zusammen!

Hat jemand im Forum bereits Erfahrung mit dem Markdown-Editor iA Writer unter Windows gemacht?
  
Ich versuche die Trial Version unter Windows 10 und Windows 7 zu installieren, aber die Installation bricht mit verschiedensten Fehlermeldungen ab.
  • Gibt es jemanden, der den iA Writer verwendet?
  • Wie sieht es mit der Qualität und Vollständigkeit der Markdown-Interpretation aus? (Textsatz, Formatierung/Alignment, LaTeX, Diagramme,...)
  • Wie ist die Qualität der Ausgabe im PDF und Word-Format, bzw. die Anpassungsmöglichkeiten?
Ich verwende als Markdown-Editor derzeit StackEdit.io. (Online InBrowser-Editor)
Der ist prinzipiell sehr brauchbar und stabil. Er hat nur gewisse Mankos beim Export in PDF und Word, und beim Export umfangreicher Dokumente - auch in der Bezahl-Variante. Auch das Einbinden (und bspw. Zentrieren) von Bildern funktioniert nicht reibungslos.
Daher bin ich auf der Suche nach Ersatz.

Danke schon mal für Eure Rückmeldungen!

Viele Grüße, Norbert
Zitieren
#2

Habe die Trial eben mal installiert - ging ohne Probleme auf WIN 10 x64 Build 1809

   
Zitieren
#3

Ich verwende den schon länger, alllerdings nur für einfache Texte mit wenigen Überschriftenebenen. Wenn du mir ein entsprechendes MD-Dokument schickst, kann ich sie dir in entsprechenden Formate wandeln.

Grüße
Michael
Zitieren
#4

@Birgit:
Sehr interessant... Ich habe es auf zwei verschiedenen Computern (VMs), unter zwei verschiedenen Betriebssystemen versucht. Beide Male ist die Installation mit unterschiedlichen Meldungen fehlgeschlagen.
Ich werde es nochmal herunterladen und erneut versuchen.

@msone:
Vielen Dank für das Angebot. Ich wandle die meine Texte derzeit mit Pandoc in die entsprechenden Formate um. Das liefert äußerst schöne Ergebnisse.
Ich suche einfach einen funktionellen Editor, in dem ich mir die Texte zumindest zwischendurch mal kurz und einfach in WYSIWYG ansehen kann - damit ich nicht immer mit Pandoc herumfrickeln muss.
Zitieren
#5

iA Writer Win 1.1.7 Beta (und vorher die reguläre Win-Version) hatten keine Probs bei der Installation.
iA Writer ist prinzipiell ein sehr guter Markdown-Editor, spielt seine gesamten Möglichkeiten aber nur über die iCloud aus (Import von anderen Cloud-Diensten funktioniert zwar auch, dann aber weniger Möglichkeiten). Unter Windows läuft aber iCloud aus meiner Sicht suboptimal.

Richtig gut finde ich hingegen Typora (momentan/noch kostenlos), Win, Mac und Linux. Synct über alle Clouds - und behält dabei die relativen Pfade zu den Bildern! In Kombi mit 1Writer oder mWeb unter iOS ist damit ein "nahtloses" Markdown über alle Systeme hinweg möglich.

https://typora.io/
Zitieren
#6

@Birgit & Norbert:
zu iA Writer kann ich leider nichts beitragen.

@Herbert:
Deinem Tipp und Hinweis auf typora bin ich neugierhalber gefolgt und regelrecht ein wenig geflasht...
Wenn das den aktuellen Beta-Status verlässt (der dies gegenwärtig wohl noch kostenlos macht...) und zudem auch noch für Android bzw. mobile devices als App verfügbar sein sollte, dann bin ich gespannt, wie schnell es sich verbreiten und entwickeln könnte...

Beim Recherchieren zu typora (ungelöste Frage für mich war: Gibt's ne mobile USB-Variante ohne zwingenden EXE-INstallation im Windows-Umgebungen...) bin ich übrigens auf folgenden spannenden Blog-Beitrag von Marcel Wiget aus der Schweiz gestoßen:
Bye Evernote, hello (Dropbox) Notes Folder
unter: https://marcelwiget.blog/2018/01/29/bye-...-folder-2/

Nicht dass ich Evernote für mich / bei mir aktuell ersetzen wollte - Trotz aller Besorgnisse um die Zukunft der Company gibt es für mich derzeit nichts Funktionaleres, was zudem den Aufwand eines Systemwechsels lohnen würde (... devonThink ist sicher super, aber für mich in gemischten Umgebungen mit iPad, Windows zuhause, Browser im Büro und Android unterwegs derzeit leider keine sinnvolle Alternative). Der "Lowtech-Ansatz" von Marcel Wiget ist meinem Eindruck nach aber scheinbar gut vergleichbar mit manchen Deiner Unabhängigkeits-Lösungen aus Digital Cleaning, oder Herbert ?
Zitieren
#7

Ja, Typora (Win, Mac, Linux) ist wirklich sehr gut. Bei Gelegenheit wollte ich ohhnehin mal einen Blog-Artikel schreiben, der etwas in die Richtung geht des Beitrags, den Du verlinkt hast.
Der große Vorteil von Typora ist aus meiner Sicht das Bilder-Management. Die meisten Editoren haben - sofern man nicht über eine URL Grafiken integriert - Probleme mit relativen (Cloud-)Pfaden. Das klappt aber mit Typora in Kombination mit bestimmten Apps (unter iOS: 1Writer und mWeb) - der Austausch ist nahtlos.
Damit kann man sich eine "Verzeichnis/Ordner-Datenbank" aufbauen, die pur aus Markdown-Text plus Bildern besteht und problemlos in Clouds oder andern Speichermedien "eingehängt" werden kann.
Ich denke zar nicht, dass Typora gar zu schnell mobile Apps entwickelt, da der Markdown-Anwender-Markt nur begrenzt Geld abwirft. Aber wie gesagt: Eigentlich auch nicht nötig, da es bereits mobile Apps gibt. die auf die gleiche Weise arbeiten. Lediglich um Android habe ich mich noch nicht gekümmert - da sollte man aber auch fündig werden.
Zitieren
#8

Vielen Dank für die Tipps! Ich bin jetzt komplett auf Typora umgestiegen.  Big Grin
Auch meinen bisherigen Favoriten unter den Online MD-Editoren stackedit.io habe ich damit praktisch eingemottet. Den Vorteil von stackedit.io, jederzeit von jedem meiner PCs aus weiter arbeiten zu können, habe ich durch OneDrive ersetzt, und Typora einfach auf jedem meiner PCs installiert.
Prinzipiell bin ich mir sicher, dass ich Typora nach der kostenlosen Beta-Phase kaufen werde. Ob ich dann weiterhin auf jedem meiner PCs eine Typora Installation haben werde, hängt jedoch maßgeblich von der Lizenzpolitik ab.  Angel
Zitieren
#9

Gute Entscheidung! :-) Wegen späterer Lizenzen würde ich mir jetzt keine Gedanken machen - da wurde jetzt so lange "kostenlos" entwickelt - das macht keiner, der nur auf Geld aus ist. Aber selbst wenn: Es gibt noch 2, 3 andere MD-Editoren, die sehr ähnlich funktionieren, kostenlos sind und "einspringen" können, ohne dass man an seinem Ablage-System etwas ändern müsste.
Zitieren
#10

... z. B. ist Eingabe, Aussehen, Tabellen usw. sehr ähnlich im Verhalten dieser hier (ist noch relativ unbekannt, funktioniert auf alles Desktop-Plattformen):
https://marktext.app/
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste